Man­dats­ver­ein­ba­run­gen mit der Main-Ne­ckar-Ca­pi­tal­Group


Mandatsvereinbarungen mit der Main-Neckar-CapitalGroup

Man­dats­Ver­ein­ba­run­gen mit der Main-Ne­ckar-Ca­pi­tal­Group

Man­dats­ver­ein­ba­run­gen mit der Main-Ne­ckar-Ca­pi­tal­Group

Be­ur­tei­lung des Man­dats :

Die Durch­sicht von ein­ge­reich­ten Un­ter­la­gen zur Be­ur­tei­lung der Man­dats­über­nah­men wer­den ge­mäß ak­tu­el­lem Stun­den­satz, min­des­tens je­doch mit ei­ner Pau­scha­le Eu­ro 250,00 so­fort ab­ge­rech­net. Die Be­auf­tra­gung er­folgt hier­zu sei­tens des Ein­rei­chen­den durch Ein­sen­den der Man­dats­an­fra­ge. Bei Er­tei­lung ei­nes Man­dats wird der be­reits ver­ein­nahm­te Be­trag an­ge­rech­net. 

Man­dats­Ver­ein­ba­rung der Main-Ne­ckar-Ca­pi­tal­Group be­inhal­tet :

Die Be­ra­ter der Main-Ne­ckar-Ca­pi­tal­Group (MNCG) bil­den sich auf den Ge­bie­ten, auf de­nen sie tä­tig sind, re­gel­mä­ßig fort. Ei­ne Man­dats­Ver­ein­ba­rung er­mög­licht es MNCG, für Sie auch fort­lau­fen­de Dienst­leis­tun­gen zu er­brin­gen. Für die nach­ste­hen­den Be­ra­tungs­leis­tun­gen kommt da­her stets ein Man­dats­Ver­ein­ba­rung mit der Main-Ne­ckar-Ca­pi­tal GmbH zu­stan­de.

Bei ei­ner Be­auf­tra­gung wird ein Ta­gesho­no­rar (8 Stun­den) pro in­vol­vier­ten Se­ni­or Ad­vi­sor (sie­he hier­zu auch Un­ter­neh­mens­prä­sen­ta­ti­on) in An­satz ge­bracht.

Te­le­fo­ni­sche Be­ra­tung oder Aus­kunfts­er­tei­lung, die au­ßer­halb ei­ner täg­li­chen Be­auf­tra­gung er­folgt, wird ge­mäß Stun­den­ho­no­rar zeit­an­tei­lig be­zo­gen auf den Ta­ges­satz und pro je­weils in­vol­vier­ten Part­ner ab­ge­rech­net.

Er­folgs­ho­no­ra­re für M&A und Be­tei­li­gungs- und Fremd­ka­pi­tal­be­schaf­fung wer­den se­pa­rat ver­ein­bart und ab­ge­rech­net.

Rei­se­kos­ten / Ne­ben­kos­ten / Sach­kos­ten / Spe­sen :

Al­le im Zu­sam­men­hang mit ei­ner Be­ra­tung er­for­der­li­chen Rei­se­kos­ten, Ne­ben­kos­ten, Sach­kos­ten und Spe­sen sind vom Kun­den zu über­neh­men.

Fäl­lig­keit der Be­ra­tungs­leis­tun­gen :

Die je­wei­li­gen Be­ra­tungs­ho­no­ra­re so­wie al­le an­ge­fal­le­nen Rei­se­kos­ten, Ne­ben­kos­ten, Sach­kos­ten und Spe­sen sind so­fort nach Rech­nungs­stel­lung durch den Auf­trag­neh­mer fäl­lig.

Mehr­wert­steu­er : 

Al­le nach die­sen Ver­ein­ba­run­gen ent­stan­de­nen Be­ra­tungs­leis­tun­gen und Kos­ten ver­ste­hen sich zu­züg­lich der ge­setz­li­chen Mehr­wert­steu­er.

Un­ser Mot­to :

“Das Ge­setz der Wirt­schaft ver­bie­tet es, für we­nig Geld viel Wert zu er­hal­ten. Neh­men Sie das nied­rigs­te An­ge­bot an, müs­sen Sie für das Ri­si­ko, das Sie ein­ge­hen, et­was hin­zu­rech­nen. Und wenn Sie das tun, dann ha­ben Sie auch ge­nug Geld, um für et­was bes­se­res zu be­zah­len.”

John Rus­kin (1819−1900)